Ist es möglich, dass ich mehr verliere, als ich eingezahlt habe?

Bei den von Trive angebotenen Aktienanlageprodukten erwirbt der Kunde das Eigentum an dem zugrunde liegenden Vermögenswert, so dass die damit verbundenen Risiken direkt mit dem Basiswert auf dem Aktienmarkt verbunden sind.

Differenzkontrakte (Contracts for Difference, CFDs) sind ein Anlageprodukt mit Hebelwirkung, bei dem der Kunde nur einen bestimmten Prozentsatz des Gesamtwerts des Handels hinterlegen muss, um eine Position zu eröffnen. Die Margin-Anforderungen sind allgemein als "Margin Trading" (Margin-Handel) bekannt und unterliegen den gesetzlichen Bestimmungen. Kleinanlegerkonten haben einen Negativsaldo-Schutz, so dass die Verluste auf den Saldo des Kontos begrenzt sind.

Die Schließung eines offenen CFDs eines Privatkunden (zu den für den Kunden günstigsten Bedingungen) erfolgt, wenn die Summe der Gelder auf dem CFD-Handelskonto und die nicht realisierten Nettoverluste des CFDs (oder die Summe aller offenen CFDs), die mit diesem Konto verbunden sind, auf weniger als die Hälfte (50 %) der gesamten anfänglichen Margen-Absicherung fallen.

Durch den Margin-Handel können sich sowohl Ihre Gewinne als auch Verluste vergrößern, da sie auf dem vollen Wert der Position beruhen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich